Aarhus Musikhuset, Kammerorgel

NeubauAarhus Musikhuset, Kammerorgel

Erbaut 2013, Hermann Eule Orgelbau - opus 679, III + P/23

  • Aarhus
  • -
  • Neubau

Eule-Orgel Aarhus, Dänemark

 

I. Clavier: Hauptwerk C-a′′′     

Principal 8′
Viola di Gamba 8′
Spitzflöte 8′
Octave 4′
Traversflöte 4′
Octave 2′

 

Clavier: Positiv C-a′′′

Gedackt 8′
Dolce 8′
Flöte 4′
Nasard 2 2/3′
Waldflöte 2′
Terzflöte 1 3/5′
Physharmonica 8′
Tremulant

 

III. Clavier: Schwellwerk   C-a′′′         

Koncertflöte 8′
Salicional 8′
Bifara (ab f°) 8′
Fugara 4′
Flautino 2′
Oboe 8′
Physharmonica 1′6
Tremulant

 

Pedal C-f′

Subbaß 16′
Violonbaß 8′
Fagott 16′

 

Koppeln und Spielhilfen:

 

  • II/I, III/I, III/II mechanisch
  • III/III 16′    mechanisch, koppelt bei III/I durch
  • I/P, II/P, III/P, III/P-4′ mechanisch
  • Walze, Schwelltritte
  • Setzeranlage mit 50 Gruppen á 1.000 Kombinationen, Speichermedium Chipkarte
  • Mechanische Schleifladen, elektrische Registertraktur, austauschbares Kinderpedal

 

Für den kleinen Unterrichtssaal sollte eine Orgel mit besonderem Charakter, ausreichen groß für Unterricht und prüfungen, aber mit intimem Klang für den kleinen Saal entstehen. Burkhart Goethe, Schwäbisch Hall, entwarf den modernen, schwungvollen Prospekt und das Klangkonzept: es greift den Klang der frühen Orgeln Eberhard Friedrich Walckers aus den 1830er Jahren auf. Die Besonderheit stellen die beiden durchschlagenden schwellbaren Physharmonikas auf, die die besondere Klanglichkeit der Orgel färben, aber nicht minder die fein nuancierten Streicher und Flöten – letztere im Diskant häufig aus Birnbaumholz, alle nach authentischen Vorlagen nachgebaut und intoniert. Die Tontrakturen zu den Schleifladen sind rein mechanisch (samt 8 Koppeln), die Registertraktur elektrisch mit elektronischer Setzeranlage, die 50 Nutzern fast endlose Registrierungen ermöglicht und zusätzlich einen offenen Bereich hat. Eine Besonderheit ist die aufsetzbare Kinder-Pedalklaviatur.