Werkstatt - wie wir unsere Orgeln bauen

Die Instrumente aus unserer Werkstatt werden von erfahrenen, im eigenen Hause gut ausgebildeten Mitarbeitern gebaut. Seit jeher werden im Hermann Eule Orgelbau nahezu alle Teile selbst hergestellt. 

So beginnen der Metallpfeifenbau mit dem Einschmelzen der Zinn- und Bleibarren zu den erforderlichen Legierungen und die Holzarbeiten mit dem Zuschnitt der langjährig getrockneten Bretter. Zungenpfeifen in historischer Bauweise werden von uns sowohl bei der Rekonstruktion historischer Dispositionen als auch für Neubauten gefertigt.

Kurze Wege der Mechanik, direkte und leichte Spielbarkeit, gute Zugänglichkeit, einfache Bauweisen sind wichtige Kriterien bei der Orgelkonstruktion, die sowohl per Hand als auch mit CAD ausgeführt wird. Die Orgelgehäuse werden seit der Erweiterung unserer Werkstatt im Jahre 1991 von unseren Tischlermeistern und Orgelbauern selbst gebaut. 

Die innere und äußere Gestaltung unserer Orgeln interpretiert historische Bauweisen neu und steht in enger Beziehung zu einander. 

Unser Bestreben ist es, den historisch gewachsenen und qualitativ hohen Ansprüchen des sächsischen Orgelbaus auch in der Zukunft gerecht zu werden und mit höchstem Qualitätsstandard einen spezifisch sächsischen Beitrag im modernen Orgelbau zu leisten. 

PUBLIKATIONEN

BESTELLUNGEN
© COPYRIGHT HERMANN EULE ORGELBAU 2018 IMPRESSUM / DATENSCHUTZERKLÄRUNG