Jauer / Jawor, Polen Friedenskirche - Lummert Orgel

Erbaut 1855 - 1856, Adolf Alexander Lummert
Restauriert 2002 / 2005, Hermann Eule Orgelbau

Geschichte

In den Jahren 1855/56 erbaute der Orgelbauer Adolf Alexander Lummert (1809 - 1861) aus Breslau (Wroclaw) die am 24. Februar 1856 festlich eingeweihte zweimanualige Orgel in der Friedenskirche zu Jawor, einem protestantischem Bau aus “Holz und Lehm”. Sie ersetzte die alte von dem Orgelbauer Hoferichter aus Peterswaldau (Pieszyce) im Jahre 1664 vollendete Orgel, deren Anlage mehrere kostspielige Reparaturen notwendig machte, so 1709 durch Georg Adam Caspati aus Sorau (Zary), 1755 durch Scholz, 1802 durch Gottlieb Meinert aus Jauer (Jawor), 1845 durch Fischer und Fa. Schlag.

Die von Lummert erbaute Orgel erhielt 27 klingende Stimmen auf Schleifladen mit mechanischen Trakturen. Das Instrument wurde 1896 bis 1899 von Heinrich Schlag aus Schweidnitz (Swidnica) verändert, mit einem neuen Spieltisch versehen, ein Echowerk mit fünf Registern hinzugefügt, der Tonumfang bis g''' erweitert und die Tontraktur des Hauptwerks und Pedals pneumatisiert, Barkerhebel steuerten die Ventile an. 1937 wurde die Orgel nochmals repariert.

Nach dem zweiten Weltkrieg war die Orgel nicht mehr spielbar, es wurden aber Versuche unternommen, das Hauptwerk (einziges Werk mit erhalten gebliebenen Windladen) wieder gangbar zu machen. Durch Plünderung und Vandalismus wurden die originalen Windladen vom Oberwerk und Pedal entwendet, außer den Hauptwerksanspielungen sämtliche pneumatische Tontrakturen und mechanische Registertrakturen entfernt und alle Metallpfeifen und ein Großteil des Holzpfeifenwerks ausgebaut. Die Balganlage ist im Originalzustand von Lummert und außer den Belederungen gut erhalten.

Die Teilung der Windladen ist diatonisch, die C-Seite befindet sich in üblicher Weise auf der linken Seite.

PUBLIKATIONEN

BESTELLUNGEN
© COPYRIGHT HERMANN EULE ORGELBAU 2018 IMPRESSUM / DATENSCHUTZERKLÄRUNG